• Projekt: TV Serie (1996 – 2002)
  • Produktion: RANFILM (AT)
  • Länge: 6x á 45min
  • Senderbeteiligung: ORF
  • Buch: Klaus T. Steindl / Reinhard Fahrengruber
  • Regie: Alfred Ninaus
  • Produzent: Alfred Ninaus

Die österreichische Eisenstraße

Teil I: Der steirische Prinz und der Erzberg
Erzherzog Johann legte den Grundstein für zahlreiche Institutionen. Als Besitzer von zwei Radwerken war er auch ein großer Förderer der obersteirischen Eisenindustrie.

Teil II: Auf den Spuren der schwarzen Grafen
Die NÖ Eisenwurzen und Andreas Töpper, einst einer der größten Eisenindustriellen seiner Zeit, stehen im Mittelpunkt des 2. Teiles.

Teil III: Josef Wernd - der Pionier von Steyr
Der Gründer der heutigen Steyr Werke, "Josef Werndl, der Pionier von Steyr", steht im weiteren Zentrum der TV-Sendung.

Teil IV: Von der Gewerkin zur Managerin
Ausgehend von den Aufzeichnungen der Elisabeth Stampfer, die in der 2. Hälfte des 17. Jahrhunderts in einem von Männern beherrschten Beruf Fuß fassen konnte, zeigt dieser Film das Los dieser erfolgreichen Frau.

Teil V: Fuhrwerker, Flößer und Schmuggler
Diese Folge zeigt neben Informationen zum Eisenwesen auch die Beziehung Kaiser Franz l. und des Baron Albert Rothschild zur NÖ Eisenstraße.

Teil VI: Die Gebrüder Böhler in der NÖ Eisenwurzen
Der Film zeigt den unaufhaltbaren Aufstieg der Böhlerwerke zur "Großindustrie", aber auch den stetigen Niedergang der "Kleineisenindustrie".